Aller guten Dinge sind drei

Aller guten Dinge sind drei

Wenn sich jetzt am Samstag unser Umzug nach Hof zum dritten Mal jährt, bin ich dort, wo wir hergekommen sind – im Ruhrgebiet. Gleichwohl werde ich auf den Jahrestag anstoßen. Das Schöne ist, dass ich das in Gesellschaft von Leuten tun kann, die alle schon hier waren und wissen, wovon ich rede.

„Aller guten Dinge sind drei“ weiterlesen

Keine Fata Morgana

Keine Fata Morgana

Ostersonntagsspaziergänge verbindet man ja mit blühenden Narzissen und Krokussen, dem Summen der ersten Hummeln und Bienen und dem Zwitschern der Singvögel. Einen ganz besonderen Vogel sahen wir heute auf unserem heutigen „Ausflug“ – groß, blau-gelb und mit doch eher krächziger Simme.

„Keine Fata Morgana“ weiterlesen

Dann wollen wir mal …

Dann wollen wir mal …

Jetzt habe ich schon länger hier nichts mehr geschrieben. Das soll sich mal wacker ändern im heute beginnenden Jahr 2020. Wenn ich so überlege, was ich in Hof in diesem Jahr wohl alles persönlich miterleben werde, dann fällt mir einiges ein.

Als Anwohnerin am Oberen Tor müsste ich ja die Umsetzung des Beleuchtungskonzeptes live mitverfolgen können. So es denn kommt. Die Neueröffnung des neuen technischen Rathauses werde ich als Nachbarin wohl auch erleben dürfen. Seit August 2018 beobachte ich die Entstehung des Baues von meinem Büro in der Bürgerstraße aus. Das war nicht immer schön – vor allem dann, wenn es sehr „laute“ Gewerke waren. Aber die sind zum Glück Geschichte.

Sehr gespannt bin ich auch, ob die Fototouren zustandekommen, die unsere Foto-Faktorei in Kooperation mit der Tourist-Info entwickelt hat. „Hofer Orte“ heißen die einzelnen Angebote, die bei der Tourist-Info zu buchen sind und die wir begleiten. Wir wären dann soweit.

Mal sehen, was sonst noch so kommt, über das sich zu berichten lohnt. Manches darf aber ruhig auch so bleiben, wie gut besuchte Konzerte des Kammerchores, mein „Logenplatz“ bei den Festumzügen, schöne Theateraufführungen, nette Begegnungen – gerne auch bei einem Hofer Bier – und alles, was das Leben in Hof sonst noch lebenswert macht.

Lustig wars

Lustig wars

Dass ich gerne Besuch habe, ist wahrscheinlich mittlerweile hinlänglich bekannt. Von Dienstag bis Donnerstag waren Ursula und Uli hier, die ich schon seit fast 30 Jahren kenne. Sie sind extra früher aus dem rheinischen Quadrath-Ichendorf aufgebrochen, um uns noch zu besuchen, bevor sie mit ihrer Doppelkopfrunde einige Tage in Bamberg verbringen.

„Lustig wars“ weiterlesen

Wie die Zeit vergeht

Wie die Zeit vergeht

Heute auf den Tag genau wohnen wir zwei Jahre in Hof. Und langweilig ist es uns bisher überhaupt nicht geworden. Unser zweites Jahr hier war ereignisreicher als es zu erwarten gewesen wäre. „Wie die Zeit vergeht“ weiterlesen

Ein großes Hallo

Ein großes Hallo

Erst einmal wünsche ich allen „Frohe Ostern“. Das Osterwetter meint es ja wirklich gut mit uns und offensichtlich strahlt es auch auf die gute Laune und die Freundlichkeit der Menschen ab. Anders kann ich mir mein heutiges Erlebnis nicht erklären.

„Ein großes Hallo“ weiterlesen

Hof glänzt und spiegelt

Hof glänzt und spiegelt

Seit heute Abend ist der Hofer Weihnachtsmarkt offiziell eröffnet. Nun glänzt auch die Innenstadt wieder in stimmungsvoller weihnachtlicher Beleuchtung. Sie spiegelt sich auch – auf den Eisflächen, die sich heute seit dem späten Vormittag mit dem einsetzenden Eisregen gebildet haben.

„Hof glänzt und spiegelt“ weiterlesen

Ahoj Hof! Dobrý den Česká republika!

Ahoj Hof! Dobrý den Česká republika!

Am Freitag hieß es für uns Ahoj Hof! und Dobrý den Česká republika! Ein Wochenendausflug nach Mariánské Lázně und Umgebung stand auf dem Plan. Es war wirklich schön, wenn auch der Start holprig war.

„Ahoj Hof! Dobrý den Česká republika!“ weiterlesen

Hof mal ganz anders

Hof mal ganz anders

Der Name ist ja ein bisschen sperrig, aber die Aktion der „Arbeitsgruppe Hohlraumforschung Hof und Umgebung“ anlässlich des heutigen Umwelttages war super: Einblick in zwei Hofer Keller. Es war ein Ausflug in die feuchte Unterwelt von Hof.

„Hof mal ganz anders“ weiterlesen

Levadas in Franken, Tapas in Sachsen

Levadas in Franken, Tapas in Sachsen

Gestern waren wir im Wellertal zwischen Selb und Hohenberg an der Eger. Dort schlängelt sich nicht nur sehr idyllisch die Eger entlang, sondern auch der Hirschsprungkanal. Und der hat Stellen, da kommt man sich vor wie an den Levadas auf Madeira. Das war eine perfekte Einstimmung auf unseren Tapas-Abend in Plauen. „Levadas in Franken, Tapas in Sachsen“ weiterlesen