Laute Musik und dröhnende Motoren

Laute Musik und dröhnende Motoren

Laut ging es zu am Wochenende in Hof. Dafür sorgten die 9. Hofer Kneipennacht und die Motocross-Rennen in Tauperlitz fünf Kilometer von Hof entfernt.

Zwölf Bands in zwölf Kneipen – das war der Rahmen der diesjährigen Hofer Kneipennacht und für uns die Möglichkeit, zwanglos mal verschiedene Locations  auf uns wirken zu lassen. Ausgesucht hatten wir uns diejenigen, die unseren Musikgeschmack trafen, wie das „Butler’s“. Mit dem  „Alten Bahnhof“ und der „Weinkiste“ waren es Kneipen, bei denen wir uns nie sicher waren, ob wir da mal reingehen sollten. Und last but not least besuchten wir eine Location, von der wir vorher noch nie etwas gehört hatten: den „Hofer Stadtkeller“.

Eintrittsbändchen und Programm der 9. Hofer Kneipennacht.

Unser Fazit: Ins „Butler’s“ gehen wir mit Sicherheit noch einmal auf ein englisches oder irisches Bier, ebenso in den „Alten Bahnhof“, weil es eine gemütliche Kneipe ist, in der „Weinkiste“ würde ich nach wir vor nicht gerne essen, weil mir die Speisekarte nicht zusagt, aber auf ein Bier kann man schon mal hin. Und der Hofer Stadtkeller ist eh‘ nur eine Location für private Veranstaltungen, aber eine sehr schöne.

Und natürlich war es laut und stickig bei der Kneipennacht. Aber nichts gegen die „NTMC Nordbayern-Thüringen-Motocross Challenge“ in Tauperlitz, wo wir heute waren.

Grund war nicht etwa eine Begeisterung für Motorradrennen, sondern die Möglichkeit, dort Fahrzeuge „in action“ fotografieren zu können. Dafür ist die Veranstaltung wirklich bestens geeignet, wie mir mein Mann und ein weiterer befreundeter Hobbyfotograf bestätigten.

Aber es ist nur etwas für Menschen, die Staub und Motorengedröhne gut ertragen können. Zu Hause mussten wir uns erst einmal duschen, um den Staub aus Haaren und Haut zu bekommen, und uns umziehen.

Hier zeige ich mal, was ich meine:

Video einer Rennsequenz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.