Das hätte ich nicht erwartet

Das hätte ich nicht erwartet

Irgendwie haben wir derzeit einen Hang zu Ausflügen nach Tschechien. Ganz spontan hatten wir uns letzten Samstag entschlossen, unsere tschechische Partnerstadt Cheb einmal bei schönem Wetter zu besuchen und den Volksfest-Hype in Hof etwas hinter uns zu lassen. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass es mich auch in Cheb einholt.

Denn das Erste, was ich sah, war das:

Und während ich noch so vor mich hin überlegte, ob denn die Tschechen das oberfränkische Motto verstehen, stieß ich in der Touristinformation hierauf:

Der zweiseitige Flyer übersetzt das Motto fast wörtlich (zumindest laut Google Translator) – wobei unser fränkisches „fei“ natürlich in Tschechisch keine Entsprechung findet. Wie auch, ist ja auch ganz was Eigenes! Und dass ich mit dem Flyer eine Neuerung im Marketing in der Hand hatte, habe ich am Sonntag beim Schmökern der Volksfest-Sonderausgabe der Frankenpost gelesen.

Dann war es aber auch gut mit dem Volksfest, und wir konnten uns der Stadt widmen. Und ich muss sagen: Ich hätte nicht erwartet, dass mir Cheb so gut gefallen würde. Es hat richtig schöne Ecken. Die Burg ist wirklich sehenswert mit den Resten der mittelalterlichen Burganlage und den barocken Kasematten. Wer Lust hat, kann hier mehr über die historische Bedeutung der Burg erfahren.

Ein wenig hat mir allerdings das Herz geblutet, als ich die alte Klosterkirche der Franziskaner gesehen habe. Vom gepflegten Klostergarten, dem gut erhaltenen Kreuzgang und den schönen Kirchenfenstern abgesehen, ist sie wirklich in einem sehr erbärmlichen Zustand. Und es ist schon eigenartig, wie eine Kirche wirkt, wenn sie nicht in Glanz und Gloria erstrahlt.

Spaß hat es allerdings gemacht, durch die schmucken Altstadtgässchen mit ihren schönen bunten Häuser und Villen aus vielen Stilepochen zu schlendern. Es war auch gut sein im Café, wo wir schön sitzen und Leute beobachten konnten. Sogar Holländer hatten sich unter die Passanten gemischt. Auch das hätte ich nicht erwartet. Ich denke aber, dass das vielleicht Tagesausflügler aus den Kaiserbädern waren.

Hier für Euch noch eine Bildergalerie mit Impressionen aus Cheb:

Das Stadtbild:

Die Burg:

Das Franziskanerkloster:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.