1-2-3-4!

1-2-3-4!

Gestern Abend war es soweit: Wir, das heißt der Frauenchor EUPHONIA, haben Audio-Aufnahmen gemacht für den Frankenpost-Chorwettbewerb „Hochfranken singt“.

Wer schon mal Audio-Aufnahmen gemacht hat, der weiß, dass viel Disziplin gefragt ist – kein Rumhampeln, kein Gequatsche, lautloses Blättern und viel, viel Konzentration. Bei solch einer Gelegenheit fällt einem erst einmal auf, wieviel Geräusche man eigentlich selbst so macht.

Schauplatz „Haus der Musik“: Gleich geht’s los mit der Aufnahme.

Vier Stücke warteten darauf, aufgezeichnet zu werden, um als Klangbeispiel die Online-Bewerbung zu vervollständigen. Nach zwei Stunden war es geschafft, und wir konnten in den Sommerabend hinaus bzw. auf ein Bier in den „Trompeter“. Ist als Location ja auch irgendwie passend, oder?

Heute Morgen dann hatte unser „Tonmann“ Jörg schon die mp3 fertig, und die Online-Bewerbung ging ab zur Frankenpost. Jetzt heißt es Daumendrücken, dass die Jury unseren Chor in die engere Wahl nimmt und wir an der vorgesehenen CD-Produktion mitwirken dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.