Die Vorfreude steigt

Die Vorfreude steigt

Ich bin ja doch ein bisschen stolz. Das muss ich zugeben. Mitglied des Kammerchores Hof zu sein, hat schon was. Nicht, weil es der wohl beste Chor hier in Hof ist. Sondern vor allem deshalb, weil dort wirklich richtig schöne Musik entsteht.

Ich freue mich sehr auf unser Konzert am Sonntag. Die Musik ist wunderschön, meine Lieblingspianistin begleitet uns zusammen mit einem Akkordeonisten (was bei diesem Werk eher selten vorkommt), und es ist mein erster Auftritt in St. Konrad.

Gerade laufen die Abschlussproben auf Hochtouren. Heute Abend war Probe mit beiden Instrumentalisten in der Aula des Jean-Paul-Gymnasiums, morgen kommen die Solisten bei der Probe im Haus der Musik dazu und am Sonntag ist dann Generalprobe und Konzert in St. Konrad. Wem von Euch das viel vorkommt: Ist es nicht. Es ist vollkommen normal, um dem Werk den letzten Schliff zu geben. Und es macht auch von Probe zu Probe mehr Spaß, wenn man merkt, dass es immer schöner wird.

Die Programme sind ebenfalls schon fertig gedruckt. Da auch im Kammerchor – wie in fast allen Chören – viel Organisatorisches von den Chormitgliedern selbst gemacht wird, war heute vor und nach der Probe wieder Programme falten angesagt. Es ist nicht selbstverständlich, dass auf den Programmen des Kammerchores nicht nur die Solisten und Instrumentalisten namentlich genannt werden, sondern auch die Chormitglieder. Das zeugt von großer Wertschätzung für unser Engagement. Das finde ich wirklich toll!

2 Gedanken zu „Die Vorfreude steigt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.