Auf zu neuen Ufern!

Auf zu neuen Ufern!

Es gibt im Leben immer mal wieder Wendepunkte. Derzeit erlebe ich den wohl tiefgreifendsten in meinem bisherigen Berufsleben. Ich wage die Selbstständigkeit!

Womit, das verrate ich Euch in einem der nächsten Beiträge. Derzeit schaffe ich erst einmal die räumlichen Voraussetzungen. Es war – wider Erwarten – gar nicht so leicht, in Hof etwas Passendes zu finden. Aber ich habe es geschafft! Ein Spaziergang durchs Biedermeierviertel hat dabei geholfen.

Das wird es – mein neues Reich! Also tagsüber. Unschwer zu erkennen – ein Dachgeschoss-Büro. Es sieht noch ein bisschen provisorisch aus, ich weiß. Aber das wird schon noch – Ikea wird es möglich machen. Wer sonst!

Das „Accessoire“, das mich derzeit fasziniert, ist meine neue Schreibtischlampe. Sie kann Melodien abspielen, hat drei unterschiedliche Farbmodi bei der Lichtgebung, ich kann am Lampenfuß unterschiedliche Farben einstellen – je nach Stimmung. Aber damit nicht genug: Sie zeigt Datum, Zimmertemperatur und Termine kann ich auch noch festsetzen. Verrückt, oder? Das Beste aber ist: Sie hat mich keinen müden Euro gekostet. Meine Kundenkarte und Aktionsrabatte von Biller haben das möglich gemacht. Und so sieht sie aus:

Aber das ist immer noch nicht alles:

Weil das Büro in einem Altbau ist, hat es noch ein ganz besonderes Highlight, das ich ebenfalls mitbenutzen kann: den Besprechungsbereich im Ambiente eines Gewölbes. Das hat doch was nahezu Sakrales, oder?

Auch hier fehlen noch ein paar Wohnaccessoires, wie Bilder und Licht. Lange wird auch das nicht mehr dauern. Der Teppich ist heute gekommen. Er braucht allerdings noch ein bisschen „Hilfe“, um glatt zu werden.

Für eine angenehme Arbeits- und Besprechungsatmosphäre ist also schon einmal gesorgt – und für sportliche Betätigung (leider) auch: Vom EG, wo sich Toilette, Spüle, Kühlschrank, Briefkasten und Besprechungsbereich befinden, bis oben in mein Dach-Juchhe sind es 37 Wendeltreppen-Stufen. Das ist nicht immer schön …

6 Gedanken zu „Auf zu neuen Ufern!“

  1. Liebe Sabine, selbst und ständig – ich wünsche dir (und Johni?) einen guten Start! Es hat viele Vorteile sein eigener Herr zu sein. Ich habe eine Ahnung, wohim die Reise gehen könnte und sollte ich richtig liegen, dann könnte ich mir vorstellen, dass das genau dein/euer Ding wird!!! Ich bleibe am Blog und bin gespannt!

    1. Hallo,
      danke für die guten Wünsche. Selbstständigkeit macht in der Tat vieles anders als bisher gewohnt, aber es macht unheimlich viel Spaß, etwas aufzubauen. Das werde ich jetzt Schritt für Schritt machen – selbst und ständig, aber mit Johnis Hilfe natürlich auch. Liebe Grüße, Sabine

    1. Ja, ich finde es auch schön, und das Büro hat wirklich einen ganz besonderen Charme. Eine gute Grundlage, um kreativ zu werden – und das will ich ja, wie Du weißt. Liebe Grüße, Sabine

  2. Da drücke ich doch mal ganz feste die Daumen. Das wird. Gute Idee. Hattest Du ja und nun geht es halt einfach mal in die Umsetzung. Stehe weiterhin gerne als Versuchskaninchen zur Verfügung. Ganz viele liebe Grüße und wir sehen uns vermutlich im Januar! Bin wieder mal in der Gegend. Termin ist bestätigt. ?

    1. Hallo,
      vielen Dank für die lieben Wünsche. Wegen des Versuchskaninchens melde ich mich bei Dir. Danke schon mal. Wenn Du hier bist, müssen wir uns unbedingt sehen. LG, Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.